Kinderehe in Deutschland wirksam

Eine in Syrien nach syrischem Eheschließungsrecht wirksam geschlossene Ehe einer zum Eheschließungszeitpunkt 14-Jährigen mit einem Volljährigen ist als wirksam anzuerkennen, wenn die Ehegatten der sunnitischen Glaubensrichtung angehören und die Ehe bereits vollzogen ist, hat das Oberlandesgericht Bamberg in einem aktuellen Beschluss entschieden.

Sorgerecht,Umgang,Kontrollbetreuung trotz Vorsorgevollmacht

Bei Türkei-Reise mit Kind 2016 muss der sorgeberechtigte Vater zustimmen

Eine Urlaubsreise in die Türkei stellt unter den derzeitigen Umständen keine Angelegenheit des täglichen Lebens dar, über das trotz gemeinsamen Sorgerechts die allein betreuende Mutter allein entscheiden kann.

Sorgerecht,Aufenthaltsbestimmungsrecht

Europarat fordert Wechselmodell als gesetzlichen Standard

Nunmehr gibt es eine Resolution des Europarates, der die „Doppelresidenz“, das meinte das so genannte Wechselmodell, als Standartmodell in den Gesetzen der europäischen Staaten verankert sehen will.

Umgang,umgangsrecht,Sorgerecht,Familienrecht

Neue unterhaltsrechtliche Leitlinien zu Umgangskosten und Billigkeit nachehelichen Unterhalts:

Gleichzeitig mit der neuen Düsseldorfer Tabelle wurden die unterhaltsrechtlichen Leitlinien des Oberlandesgerichts Düsseldorf erneuert und um einige Punkte ergänzt. Besonders interessant sind einige neue Anmerkungen zu den Umgangskosten.

Ehegattenunterhalt,Kindesunterhalt,Unterhalt,Umgangskosten,Umgang,umgangsrecht

Sorgerechtliche Entscheidungskompetenz über Impfungen bei Kindern

Erst kürzlich grassierte ja die Masernwelle in Berlin. Gerade hier in Prenzlauer Berg gab es dem Vernehmen nach besonders viele Eltern, die eine Masernimpfung für ihr Kind abgelehnt haben. Doch wie ist eigentlich die Rechtslage, wenn sich die gemeinsam sorgeberechtigten Eltern bezüglich der Impfung des Kindes nicht einig sind?

Sorgerecht

Kontrollbetreuung trotz Vorsorgevollmacht

Kontrollbetreuung trotz Vorsorgevollmacht

Vorsorgevollmacht,Familienrecht

Kein Deutschtest für Ehegattennachzug von Türken

EUGH: Kein Deutschtest mehr nötig für Ehegattennachzug von Türken

Auslä,Ausländer

Geschiedene Väter können eventuell über den Versorgungsausgleich die Hälfte von der Mütterrente bekommen

Erhöht sich die Rente eines geschiedenen Ehepartners durch die Einführung der Mütterrente, kann es sein, dass sich damit auch der Ausgleichsanspruch des anderen Ehepartners erhöht. Ein Antrag auf Neuberechnung des Versorgungsausgleichs kann von jedem Beteiligten beim Familiengericht gestellt werden, auch wenn die Scheidung schon lange zurückliegt.

Versorgungsausgleich

An- und Abmeldung bei der Kita bei gemeinsamer Sorge:

Wenn sich Eltern trennen und ein Elternteil mit dem Kind in ein anderes Stadtviertel umzieht, möchte er es häufig umgehend an einer Kindertagesstätte in der Nähe des neuen Wohnort anmelden. In der Praxis klappt das häufig problemlos ohne die Unterschrift des anderen Elternteils, auch wenn ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Rechtswidrig ist das trotzdem, wie jetzt das Verwaltungsgericht Köln feststellte.

Sorgerecht

Keine gerichtliche Anordnung eines Wechselmodells:

Das so genannte „Wechselmodell“ kommt immer mehr in Mode. Danach leben Kinder, deren Eltern getrennt sind, nicht in erster Linie bei dem einen Elternteil und haben mit dem anderen Elternteil nur Umgang, sondern beide Eltern teilen sich zu etwa gleichen Teilen die Betreuung.

Wechselmodell,Sorgerecht,Aufenthaltsbestimmungsrecht,Familienrecht

Befristung von nachehelichem Unterhalt

Mit Schaffung des neuen § 1578 b BGB hat der Gesetzgeber die Möglichkeit erweitert, nachehelichen Unterhalt zu beschränken und zeitlich zu befristen. Zeitliche Befristung bedeutet, dass der Unterhalt nicht mehr grundsätzlich lebenslang gezahlt wird, sondern nur noch für einen bestimmten, vom Gericht festgelegten Zeitraum. Die sogenannte Lebensstandartgarantie gibt es nicht mehr. Das entspricht dem gewandelten Ehebild: heutzutage werden Ehen nicht mehr geschlossen, „biss das der Tod Euch scheidet“. Statistisch gesehen müssen die Ehepartner zu fast 50 % mit dem Scheitern rechnen und ihre Erwartungen entsprechend herunterschrauben. Nach dem Grundprinzip der nachehelichen Solidarität, auf dem ein Unterhaltsanspruch basiert, wird andererseits von dem stärker gewichteten Grundprinzip der Eigenverantwortung aufgehoben.

Familienrecht,Unterhalt